Yang Yoga

Yang ist der Gegenpol zu Yin. Yang steht für Kraft, Energie, Dynamik. Eigenschaften, die dieses Format gut beschreiben. Die Klasse kann mal dynamisch und schnell sein, der Flow kann auch mal langsamer sein und auf eine anspruchsvolle Peakasana vorbereiten. Die Dynamik entsteht dann in deinem Inneren. Dein Agni kocht, Prana strömt durch den Körper. Es nimmt dir was du nicht mehr brauchst und gibt dir neue Energie, neuen Input.

Dieses Format ist fortgeschritten. Trotzdem freuen wir uns über alle interessierten Yogis. Alternativen gibt es schließlich immer!

Yang Yoga ist kein regelmäßiger Bestandteil im Kursplan. Diese Klasse findet regelmäßig unregelmäßig statt. Schau einfach immer wieder im Stundenplan vorbei.

Ashtanga

Asthanga gilt als der anspruchsvollste aller Yogia Stile. In kraftvollen Haltungen, einer bestimmten Sequenz an Asanas, führt dich Pia in die Welt des Asthanga. Übe achtsam und mit Demut, denn es geht nicht darum der Beste zu sein, es geht darum demütig die eigenen Grenzen wahrzunehmen, sie anzuerkennen und sie mit Fleiß und Respekt irgendwann zu überwinden. Dieser Kurs ist für alle Yogis, die eine kraftvolle Praxis lieben. Du musst kein Profi sein. Wenn es dir zu viel ist, mach einfach eine Pause 🙂


Jivamukti Open

Der Jivamukti Klassiker: ‚Open Classes‘ sind dynamisch und fordernd, eignen sich jedoch für Yogaübende aller Level durch diverse Modifikationen. Dennoch solltest du bereits die grundlegenden Asanas kennen, um die Stunde wirklich genießen zu können. Eine typische Jivamukti Open Klasse beinhaltet die 5 Grundsätze des Jivamukti Yoga: Shastra (Yogaschriften und -philosophie), Bhakti (Hingabe), Ahimsa (Mitgefühl), Nada (Musik), Dhyana (Meditation).

Es erwarten dich fließende Vinyasa Sequenzen, im Wechsel mit gehaltenen Übungen. Hands-on Assists, Meditation, Entspannung und das Chanten von Mantren (kein Muss, einfach nur zuhören ist jederzeit erlaubt). Begleitet wird die Stunde durch eine sorgfältig zusammengestellte Playlist und endet mit der typischen Endentspannung. Die klassischen Yogalehren werden in den Alltag übersetzt und sind inspiriert vom jeweiligen „Jivamukti Fokus des Monats“.


Vinyasa für Fortgeschrittene

Vinyasa bedeutet, Atmung und Bewegung zu synchronisieren. Unterstützt durch die Kraft der Atmung entsteht eine Folge von Asanas (Übungen), die reibungslos ineinander übergehen. Mit viel Kraft aber auch Leichtigkeit kann jeder Yogi regelrecht durch seine eigene Yoga-Praxis fließen (Flow) und dabei entspannen.

Wie alle Yoga-Arten hat Vinyasa viele Vorteile. Durch den kraftvollen Flow treibt der Schweiß Stoffe aus dem Körper und reinigt ihn von innen. Der Körper wird gestärkt, um Krankheiten und Beschwerden wie zum Beispiel Rückenleiden vorzubeugen oder ganz loszuwerden. Der Flow und die volle Konzentration auf den Atem lösen uns von alltäglichen Gedanken und machen den Kopf frei. Und schon sieht nach einer Runde Flow die Welt wieder ganz anders aus. 

Vinyasa Flow ist für jedermann und wird in verschiedenen Levels angeboten. Dieses Level empfehlen wir nach mindestens 6 – 12 Monaten regelmäßiger Yogapraxis. Bauch, Rücken und Oberarme sind bereits gestärkt – Schultern, Hüften und Beinrückseite nicht mehr ganz so steif. Die Abläufe der Yoga Klassen sind vertraut und das ein oder andere sowie Sanskritwörter ist dir ebenfalls bekannt. Dann kannst du diese Klasse genießen.