Kinderyoga:
Fröhliche Abenteuer auf der Matte

Entdecke die Welt des Yoga für Kinder – spielerisch und lehrreich

Herzlich willkommen zu unserem Kinderyoga Ratgeber. Mit diesem Beitrag möchten wir dir den Einstieg in diese faszinierende Teildisziplin des Yogas erleichtern und all deine wesentlichen Fragen dazu beantworten. Du erhältst einen umfassenden Einblick in die Besonderheiten, die positive Wirkung und die praktische Anwendung des Kinderyogas. Denn Kinderyoga ist so viel mehr als Turnen. Es bietet Kindern eine einzigartige Gelegenheit, spielerisch das Gleichgewicht zwischen innerer Achtsamkeit und äußerer Ausdruckskraft zu erlernen und zu entwickeln.

Was ist Kinderyoga eigentlich?

Kinderyoga ist eine Art des Yoga, die speziell für Kinder konzipiert wurde. Es zeichnet sich durch einen kindgerechten, spielerischen Ansatz aus und berücksichtigt die verschiedenen Entwicklungsphasen der Kinder. Im Gegensatz zum Yoga für Erwachsene, das oft auf körperliche und geistige Disziplin fokussiert, konzentriert sich Kinderyoga darauf, Kindern Freude an Bewegung und ein Bewusstsein für ihren Körper auf altersgerechte Weise zu vermitteln. In den nächsten Abschnitten werden wir die Besonderheiten und die differenzierten Aspekte von Kinderyoga im Vergleich zum traditionellen Yoga für Erwachsene näher beleuchten.

Das kannst du dir unter einer Kinderyogastunde vorstellen:

Wenn dir das Video gefallen hat, dann besuche doch unseren YouTube Kanal, markiere unsere Videos mit einem Daumen nach oben und lass uns ein Abo da! Dort erwarten dich und deine Kids eine große Auswahl an Kinderyoga Videos. Wir aktualisieren unsere Videos regelmäßig und bieten dir zudem spannende Infovideos zu unseren Aus-, Fort- und Weiterbildungen an.

Der Unterschied zwischen Yoga für Kinder und für Erwachsene

Der wohl größte Unterschied zwischen Kinderyoga und Yoga für Erwachsene liegt in den Zielen, Methoden und Herangehensweisen. Während Erwachsene oft mit spezifischen Anliegen wie Rückenschmerzen oder Stressbewältigung zum Yoga kommen, steht bei Kinderyoga das spielerische Erleben und die ganzheitliche Entwicklung im Vordergrund. Die Übungen für Kinder sind weniger auf körperliche Herausforderungen ausgerichtet und mehr auf das Entdecken des eigenen Ich und das Erleben von Freude und Entspannung. Denn wenn wir wissen, wer wir sind und wie wir uns fühlen, dann wissen wir auch, was wir brauchen, damit wir zufrieden sind!

Kinderyoga, aber ab wann?

Ab einem Alter von etwa zwei Jahren können Kinder aktiv an einfachen Yoga-Übungen teilnehmen. Kinderyoga ab 2 Jahren ist darauf ausgerichtet, die Kinder in ihrer körperlichen, emotionalen und geistigen Entwicklung zu unterstützen. Die Übungen sind spielerisch und helfen den Kindern, ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern und ein erstes Verständnis für Achtsamkeit, Entspannung und das soziale Miteinander zu entwickeln. Auch wenn die Konzentrationsfähigkeit in diesem Alter noch begrenzt ist, bieten kurze, altersgerechte Yoga-Einheiten bereits einen wertvollen Beitrag zur gesunden Entwicklung.

Yoga mit Kindern unter 3 Jahren

Yoga mit Kindern unter 3 Jahren

Auch die Jüngsten können von Yoga profitieren. Yoga mit Kindern unter 3 Jahren ist besonders darauf ausgerichtet, die natürliche Neugier und die Entdeckerfreude der Kleinkinder zu fördern. In diesem Alter geht es weniger um spezifische Yoga-Positionen, sondern vielmehr darum, eine Verbindung zum eigenen Körper aufzubauen und grundlegende Bewegungen spielerisch zu erkunden. Die Übungen sind einfach gehalten und fördern die motorische Entwicklung und das Körperbewusstsein.

Was du beim Yoga mit Kindern unter 3 Jahren beachten solltest:

  • Dauer der Yogastunde: Kinderyoga-Sitzungen sollten kurz gehalten werden, idealerweise nicht länger als ca. 20 Minuten, um die Aufmerksamkeit der Kinder aufrechtzuerhalten.
  • Spielerische und kreative Gestaltung: Die Übungen sollten kindgerecht, unterhaltsam und fantasievoll sein, um das Interesse der Kinder zu wecken und zu halten.
  • Einfache Yoga-Übungen: Einfache Asanas, die die motorischen Fähigkeiten von Zweijährigen nicht überschreiten, sind dafür geeignet.
  • Integration von Geschichten und Musik: Geschichten, Lieder und Musik machen Yoga-Übungen ansprechender und helfen bei der Aufmerksamkeit sowie der Motivation.
  • Einbeziehung von Spielzeugen und Requisiten: Altersgerechtes Spielzeug und andere Requisiten gestalten die Kinderyoga-Erfahrung interaktiv und machen sie spannender.
  • Fokus auf spielerische Bewegung: Lege den Schwerpunkt auf natürliche, freudvolle Bewegung und vor allem auf den Spaß statt auf perfekte Ausführung der Posen.
  • Eltern-Kind-Interaktion fördern: Ermutige die Eltern, aktiv an den Yogastunden teilzunehmen, um die Bindung zu ihren Kindern zu stärken.
  • Anpassung an die individuellen Bedürfnisse: Achte darauf, die Übungen an die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten jedes Kindes anzupassen.
  • Positive Verstärkung und Lob: Verwende positive Verstärkung, um das Selbstvertrauen der Kinder zu stärken und eine liebevolle, unterstützende Umgebung zu schaffen.
  • Abschlussentspannung: Integriere eine kurze Entspannungsphase am Ende der Stunde, um den Kindern zu helfen, sich zu beruhigen und das Erlebte zu verarbeiten.

Die Wirkung von Kinderyoga

Studien belegen die zahlreichen positiven Auswirkungen von Kinderyoga auf das physische & psychische Wohlbefinden von Kindern. Beispielsweise trägt Kinderyoga nachweislich dazu bei, die Konzentrations- und Entspannungsfähigkeit zu steigern und zu fördern. Neben einer  erhöhten Beweglichkeit und Mobilität gibt es noch weitere Aspekte, die wir im Folgenden erläutern möchten.

Kinderyoga zur Entspannung

Spannungen bei Kindern abzubauen, wird gleichzeitig immer wichtiger. Denn in unserer heutigen Zeit werden Kinder meist schon viel zu früh auf Leistung getrimmt. Oft geht dabei das Kindsein verloren. Die Folgen des permanenten Leistungsdrucks reichen von innerer Unruhe über mangelnde Konzentrationsfähigkeit bis hin zu einem geringen Selbstwertgefühl. Die entspannende Wirkung von Kinderyoga kann helfen, die psychische Stabilität von Kindern zu verbessern und die Herausforderungen unserer Leistungsgesellschaft zu meistern.

Kinderyoga für die Beweglichkeit

Eine offenkundige Wirkung von Kinderyoga besteht in der Verbesserung der Beweglichkeit von Kindern. Kinderyoga stärkt die Muskulatur und fördert die Koordination. Eine erhöhte Beweglichkeit umfasst auch ein verbessertes Gleichgewicht. Die Fähigkeiten, die Kinder im Kinderyoga erlernen, können im Laufe der Zeit auch auf andere Lebensbereiche übertragen werden. Dabei ist zu beachten, dass Yoga nicht nur den Körper bewegt, sondern auch das Innere, Geist und Herz, anspricht.

Kinderyoga für die Konzentration

Yoga beinhaltet unter anderem die Suche nach innerer Mitte und Selbstreflexion. Es geht darum, sich des eigenen Körpers, Geistes und der Seele bewusst zu werden. Regelmäßige Kinderyoga-Einheiten und Achtsamkeitsübungen können die Konzentrationsfähigkeit und kognitive Fähigkeiten von Kindern steigern. Durch das Wechseln des Fokus zwischen Gedanken, Körper und Emotionen lernen Kinder sich auf eine völlig neue Art und Weise kennen. Die positiven Auswirkungen erstrecken sich über das Yoga hinaus und können von Kindern im täglichen Leben und in der Schule angewendet werden. In einer aktuellen Studie konnte nachgewiesen werden, dass Yoga in Verbindung mit Atemübungen sogar die Symptomatik von ADHS bei Kindern verbessern kann.

Kinderyoga für das Wohlbefinden

Durch die achtsame Auseinandersetzung mit Körper und Geist sowie die körperliche Betätigung im Kinderyoga sind positive Effekte auf die psychische Stabilität und das Selbstbewusstsein von Kindern zu beobachten. Kinderyoga verbessert zudem die Selbstwahrnehmung und fördert die Empathie für andere. Aus diesem Grund verbinden wir im Yoga Studio Fox gerne Kinderyoga mit dem Thema Achtsamkeit für Kinder. Wir sind der Überzeugung, dass diese beiden Themen sich hervorragend ergänzen, und bieten daher eine kombinierte Ausbildung zur Kinderyogalehrer:in mit Fortbildung Achtsamkeit für Kinder an.

icon hände formen herzen

Kinderyoga in der Pädagogik

Kinderyoga, obwohl noch nicht lange etabliert und kein fester Bestandteil der Pädagogik, bietet zahlreiche Vorteile für die kindliche Entwicklung. Doch wir finden: Yoga und Achtsamkeit sollten in jedem Kindergarten und in jeder Schule auf dem Stundenplan stehen. Denn gerade Erzieher:innen und Lehrer:innen können die Betreuung und den Unterricht dadurch noch wertvoller ergänzen. Kinder können von den vielseitigen positiven Effekten von Kinderyoga und Achtsamkeit für Kinder profitieren.

Kinderyoga im Kindergarten

Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Wir finden, bei Kinderyoga gilt: je früher, desto besser. Wird Yoga bereits im Kindergarten praktiziert, nehmen die Kids das Erlernte mit und es beeinflusst ihre Entwicklung im positiven Sinne. Doch wie im oberen Abschnitt bereits erklärt, sollte Yoga im Kindergarten besonders behutsam und spielerisch angegangen werden. So werden die Kinder nicht überfordert und verlieren nicht die Lust daran.

Bei Yoga im Kindergartenalter sollte also folgendes beobachtet werden:

  • Kinderyogastunden sollten nicht länger als ca. 20-30 Minuten sein
  • Die Übungen sollten stets spielerisch und mit viel Fantasie gestaltet werden
  • Mögliche Bestandteile einer Kinderyogastunde im Kindergarten sind: Anfangsentspannung, Atemübungen, spielerische Asanas, kleine Achtsamkeitsübung, Wertevermittlung, abschließende Tiefenentspannung
Yoga in der Grundschule

Kinderyoga in der Schule

Das Grundschulalter bietet eine ideale Gelegenheit, Kindern Yoga näherzubringen. Ab einem Alter von 6 Jahren entwickeln Schüler:innen eine ausreichende Konzentrations-, Bewegungs- und Koordinationsfähigkeit, um längere Kinderyoga-Einheiten von etwa einer Stunde mit klassischen Asanas durchzuführen. Kinderyoga kann für Lehrerinnen zudem eine interessante Möglichkeit sein, den Unterricht auf vielfältige Weise aufzulockern. Besonders im Sportunterricht können komplette Kinderyoga-Sitzungen problemlos integriert werden. Aber auch während anderer Unterrichtsfächer können kurz eingefügte, interdisziplinäre Kinderyoga-Übungen dazu beitragen, die Stimmung aufzuhellen, eine kurze Pause einzulegen oder den Schülern zu helfen, ihren Geist zu klären und die Konzentration zu fördern.

Unsere Online Weiterbildung Yoga in der Grundschule bietet Pädagoginnen und Pädagogen eine berufsbegleitende und praxisnahe Weiterbildung, die auf ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Mit über 100 Yogaübungen für die Grundschule, einem detaillierten Skript für Stuhl-Yoga im Klassenzimmer, Vorführ-Videos, die Partnerübungen und die Mobilisierung von Kindern demonstrieren, sowie einem kostenlosen PDF “Emotionsguide”, der Kindern hilft, Emotionen kennenzulernen, ist dieser Kurs eine wertvolle Ressource, um Kindern einen abwechslungsreichen und achtsamen Unterricht zu ermöglichen.

Kinderyoga ist nicht ausschließlich für Pädagog:innen gedacht. Auch Eltern und Großeltern haben die Möglichkeit, Yoga in den Alltag ihrer Kinder zu integrieren und damit Positives bei den Kleinen zu bewirken. Daher ist es auch ohne pädagogischen Hintergrund sinnvoll, sich im Bereich Kinderyoga weiterzubilden. Wir bieten eine ganze Reihe an kostenlosen Ressourcen für deinen Einstieg in die Welt des Kinderyoga oder für die Kinderyoga-Praxis bei dir zu Hause. Auf unserer Webseite findest du viel Inspiration zu Kinderyoga-Übungen. Auf YouTube findest du zudem einige Stunden an kostenlosen Kinderyoga Videos – für Kids zum Anschauen und Mitmachen und für dich als Inspiration.

  • Tier-Yoga: Verwandle Yoga in ein spielerisches Abenteuer, indem du verschiedene Tierhaltungen imitierst. Zum Beispiel “Kuh” (Kuhpose) oder “Katze” (Katzenpose).
  • Abenteuerreise: Erzähle den Kindern eine imaginäre Geschichte, während sie Yoga-Posen machen. Zum Beispiel könnten sie sich vorstellen, auf einer Reise durch den Dschungel zu sein und dabei Yoga-Posen machen, die Tiere und Orte repräsentieren.
  • Partner-Yoga: Führe Yoga-Übungen zusammen mit deinem Kind durch, indem ihr euch gegenseitig unterstützt. Zum Beispiel könnt ihr die “Baum-Pose” zusammen machen, wobei ihr euch an den Händen haltet.
  • Entspannungszeit: Schaffe am Ende der Yoga-Session eine Entspannungszeit, in der die Kinder sich auf den Rücken legen und tief ein- und ausatmen. Du könntest auch eine kurze Fantasiereise für die Entspannung verwenden, um ihre Vorstellungskraft zu fördern.
  • Kinderyoga mit Musik: Spiele beruhigende Musik im Hintergrund und lade deine Kinder ein, sich zur Musik zu bewegen und dabei einfache Yoga-Posen einzunehmen.
  • Fantasievolles Kinderyoga: Lasse die Kinder ihre Lieblingsgeschichten oder Märchen nachspielen und integriere Yoga-Posen in die Handlung. Zum Beispiel könnten sie sich vorstellen, Prinzessinnen oder Superhelden zu sein und passende Posen machen.
  • Wertevermittlung – Yoga mit Tiefgang: Jede Kinderyoga Einheit sollte ein Thema, einen Wert des sozialen Miteinander, als Fokus haben und diesen genau kennenlernen. So können Kinder auch jenseits der Yoga Einheit von dem im Kurs Gelernten profitieren.

Kinderyoga Lehrer:in werden

Im Yoga Studio Fox bieten wir eines der beliebtesten Online Kinderyoga Ausbildungsprogramme im deutschsprachigen Raum an. Unsere Kinderyogaausbildung wurde als einzige ihrer Art von der BAG mit dem Gütesiegel “besonders entwicklungsfördernd” zertifiziert. Unter der Leitung von Kinderyoga-Expertin Maja Mast unterstützen wir dich gerne dabei, deinen Traum als Kinderyoga-Lehrer:in zu verwirklichen.

Unsere Online-Ausbildung findet alle 6 bis 8 Wochen statt und kann sowohl live per Videokonferenz mit anderen Teilnehmer:innen absolviert werden als auch komplett on-demand als Videokurs. Wir vermitteln dir in 20 Stunden Ausbildungszeit unser umfangreiches Wissen im Bereich Kinderyoga. Damit bist du bestens für eigene Kinderyogakurse vorbereitet.

Kids do yoga, kinder machen Kinderyoga

Kostenlos für alle der mehr als 3.000 Absolventinnen unserer Online Kinderyoga Ausbildung. Absolviere unsere Ausbildung, lade selbst ein Stundenbild hoch und erhalte Zugriff auf alle verfügbaren Stundenbilder deiner Kolleginnen. Genieße grenzenlose Inspiration für dich, denn Sharing is Caring!

Wer darf eigentlich Kinderyoga unterrichten?

Der Beruf der Kinderyogalehrer:in ist im DACH-Raum nicht reguliert. Das heißt, theoretisch kann jede Person unabhängig von ihrer Qualifikation eigene Kinderyogakurse anbieten. In der Praxis kann und sollte das den Kindern zuliebe jedoch nicht ohne Qualifikationen geschehen.

Eine gewisse Systematik aus Atemübungen, Achtsamkeit, Wertevermittlung und Asanas sowie einem klaren Aufbau von Stundenbilder sorgen für einen strukturellen Rahmen. Zudem müssen Yoga-Übungen und -Techniken kindgerecht vermittelt werden und auf die Bedürfnisse von Kindern eingehen. Empathie, Geduld und Erfahrung im Umgang mit Kindern sind daher von unschätzbarem Wert, um eine sichere und unterstützende Yoga-Umgebung für Kinder zu schaffen. In unserer kompakten Online Kinderyoga Ausbildung vermitteln wir dir all dieses Wissen in nur 20 Stunden. Inklusive einiges an Kinderyoga-Unterrichtsmaterialien für deine eigene Praxis.

Im Yoga Studio Fox vertreten wir zudem die Ansicht, dass es nicht zwingend erforderlich ist, bereits ausgebildete Yogalehrer:in für Erwachsene zu sein oder große Vorerfahrung in Yoga zu haben, um selbst Kinderyoga zu unterrichten. Dies liegt daran, dass Yoga für Kinder sich in einigen Aspekten deutlich von Yoga für Erwachsene unterscheidet. Wichtiger als eine vorherige Yogalehrer-Zertifizierung ist Empathie, Kreativität und das Verständnis für die speziellen Bedürfnisse und Entwicklungsstufen von Kindern.

Online Kinderyoga Ausbildung

Kinderyoga hat sich in wissenschaftlichen Studien als bedeutungsvoll für die Entwicklung von Kindern erwiesen. Forschungen zeigen, dass regelmäßige Yoga-Praxis bei Kindern zu verbesserten kognitiven Fähigkeiten, gesteigerter Konzentrationsfähigkeit und besserer emotionaler Regulation führen kann. Eine Studie von Sergey Kiselev et al., veröffentlicht in “Biological Psychiatry”, zeigt, dass körperorientiertes Training wie Yoga signifikant die Exekutivfunktionen bei Kindern mit ADHS verbessern kann. Auch in Bezug auf die physische Gesundheit sind positive Effekte zu verzeichnen. Kinderyoga fördert die Beweglichkeit, stärkt die Muskulatur und verbessert das Gleichgewicht.

Emotionale Vorteile sind ebenfalls signifikant. Kinderyoga unterstützt die Entwicklung von Selbstbewusstsein und Empathie, wie N. Nazar in ihrer Diplomarbeit an der Fachhochschule Münster darlegt. In pädagogischen Kontexten, wie G. Thoma und M. Neumüller-Reuscher im Online Journal for Research and Education betonen, kann Kinderyoga zur Verbesserung der Konzentration und Entspannung im Schulalltag beitragen. Darüber hinaus hebt S. Schöppel in “Pädiatrie & Pädologie” hervor, dass Kinderyoga dabei helfen kann, stressbedingte Erkrankungen bei Kindern zu vorzubeugen.

Diese Forschungen bestätigen, dass Kinderyoga weit mehr als eine körperliche Aktivität ist. Es ist ein umfassendes Werkzeug, das die ganzheitliche Entwicklung von Kindern unterstützt und fördert.

Quellenverzeichnis:

  • Kinderyoga – bewirkt Großes bei unseren Kleinen, S Schöppel in Pädiatrie & Pädologie
  • Yoga in der Primarstufe – Kinderyoga als mögliches Instrument der Förderung der Konzentration und Entspannung im Schulalltag und im Besonderen zur Zeit des Homeschoolings, G Thoma, M Neumüller-Reuscher in Online Journal for Research and Education, Ausgabe 16, Oktober 2021
  • Kinderyoga als mögliche Prävention von stressbedingten Erkrankungen, N Nazar – Diplomarbeit an der Fachhochschule Münster, 2010
  • Sergey Kiselev, Effect of Body-Oriented Training on Executive Abilities in Children With ADHD One Year After Completing Training, Biological Psychiatry, 2021

15€

Rabatt, speziell für dich! 🎁

Trag dich ein für deinen exklusiven Rabatt und bleib auf dem Laufenden über unsere neuesten Produkte und Angebote!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.